Thomas beim Bogenschiessen

Der Neue bei Baum & Bogen: Thomas

Thomas beim Bogenschiessen

Darf ich mich vorstellen? Ich bin der Neue hier. Thomas Dominikowski. Was ich hier machen werde? Nun, wartet’s ab. Von meiner Lebenseinstellung her bin ich Generaldilettant: Ich traue mich an vieles ran, wenn es Freude macht. Und meistens macht es das.

Thomas Dominikowski werdet ihr also bei Baum & Bogen demnächst öfter begegnen. Denn ich habe mich entschlossen, mit Gerhard zusammen mehr zu machen aus dem Potential, das Baum & Bogen bietet.

Zum Bogenschießen und zum Bogenbauen bin ich im nicht mehr ganz frischen Alter von Ende vierzig gekommen. Damals – vor ziemlich genau 5 Jahren war es – schenkten mir zwei Freunde zum Geburtstag einen Bogenbaukurs. Der fand in Berlin bei Baum & Bogen statt. So lernte ich Gerhard Wiedemann kennen. Und es entwickelte sich eine wundervolle Freundschaft.

Ich habe Gerhard vor einigen Jahren geholfen, seine Website neu aufzusetzen, zu „relaunchen“, wie das auf Neudeutsch so schön heißt. Das hat nicht nur mit Technik und Servern zu tun, sondern zunächst mal ganz viel mit Fokussieren (wie beim Bogenschießen). Was will ich mit der Website überhaupt sagen? Und zu wem? Und warum? Und was ist überflüssig und kann weg? Das waren die Fragen, die Gerhard und ich zusammen geklärt haben, und so bekam ich auch tiefere Einblicke in das, was als Idee hinter Baum & Bogen steckt, und tausche mich bis heute regelmäßig mit ihm darüber aus.

Thomas Dominikowski - der Neue bei Baum & Bogen

Thomas Dominikowski

Vor einigen Monaten entstand dann die Idee, gemeinsam neuen Schub für Baum & Bogen zu generieren, das Potential nutzen und neue Chancen zu nutzen. Worin liegt das Potential? Nun, das ist natürlich Gerhards Know-how und die langjährige Erfahrung – seit fast 10 Jahren gibt es Baum & Bogen nun. Das größte Schatz aber seid Ihr, die vielen Freunde und Kunden der Bogenbauwerkstatt, die seit Jahren mit ihr verbunden sind. Und da wollen wir ran – an Euch. Mehr für Euch machen. Und vor allem mehr mit Euch gemeinsam machen.

Die Chance ist, dass wir Impulse geben und Bewegung in die Sache kommt, Ideen entstehen und sich etwas entwickelt, das gemeinsam weiter trägt. Und mit der „Sache“ meine ich nicht nur das Geschäft von Baum und Bogen, also Bogenbaukurse und Bogenschießen, sondern vielmehr die Bogencommunity und ihre Themen. Eine anspruchsvolle Vision, sicherlich. Daran will ich mitwirken und meine Stärken einbringen.

Apropos Stärken: ja, die habe ich auch. Wollt ihr noch mehr über mich erfahren? Gut, dann los: beruflich mache ich „was mit Medien“. Nein, kein Scherz. So lässt sich tatsächlich am besten beschreiben, was ich in den letzten Jahrzehnten gemacht habe – es drehte sich immer um Medien und Kommunikation. Begonnen habe ich mal als Journalist und Sozialwissenschaftler. Später habe ich einen Verlag und eine Medienagentur gegründet. Habe als Angestellter und als Selbständiger für unterschiedliche Firmen gearbeitet. Meine Agentur findet Ihr im Netz unter www.m4plus.com. Mich fasziniert seit Jahren das Thema Internet und neue Medien – heute heißt das Schlagwort dazu wohl „Digitalisierung“. Nicht primär der Technik wegen – die gehört auch dazu, und man muss sie beherrschen, damit sie nicht uns beherrscht –, sondern in Bezug auf die Kommunikation, die sich dabei verändert, und wegen der innovativen, verändernden, umwälzenden Kraft, die darin steckt.

Diese Kompetenzen, Gedanken, Ideen werde ich bei Baum & Bogen einfließen lassen. Also grob gesagt werde ich mich für Inhalte und Kommunikation zuständig fühlen, aber auch für Organisation und Improvisation. Das ist der Plan, und der wird sich nun weiterentwickeln. Bleibt dran, und ihr erfahrt, was draus wird.