Holzauswahl zum Bogenbau

Reiterbogen Rattan Bogenbau

Hier findest du eine Beschreibung der Hölzer, welche zum Bogenbau bei unseren Kursen verwendet werden.

  • Die  Esche als heimisches Hartholz eignet sich gut zum Bau eines traditionellen Flachbogens. Der vorbereitete Rohling mit freigelegtem Rücken, lässt sich durch seinen geraden wuchs leicht mit Ziehmesser, Schweifhobel, bearbeiten. Die Esche ist ein heimisches Hartholz, das eine helle Farbe und eine gleichmäßige, feine Maserung aufweist. Da das Eschenholz langfaserig, elastisch, hart und strapazierfähig ist, wurde es seit jeher als Werkzeugholz und zum Bau von Sportgeräten (Ski, Barren) benutzt. Das Eschenholz wird von uns selbst gefällt und zu Spaltlingen verarbeitet. Bevor euer Rohling daraus zugesägt wird, lagert das Holz ca. 2 Jahre lang, damit es langsam und ohne Risse trocknen kann. Der Eschenbogen wird in der regel in einem Zweitageskurs angefertig.

 

Traditioneller Holzbogen Esche
Traditioneller Holzbogen Esche

 

  • Robinie ist ebenfalls ein heimisches Hartholz. Die Robinie, auch Scheinakazie genannt, stammt ursprünglich aus Nordamerika, ist heute aber überall in Europa verbreitet. Das Holz der Robinie ist etwas dunkler als das helle Eschenholz. Durch den knorrigen, astigen wuchs ist die Bearbeitung des Rohlings nur für Menschen geeignet die schon etwas erfahrung in der Werkstoff.- bzw. Holzbearbeitung mit Ziehmesser, Hobel und Raspel mit bringen. Der Robinienbogen wird in der Regel im Zweitageskurs angefertigt. Wenn ein Recurve eingedämpft werden soll ist ein weiterer Tag dafür nötig. Siehe Dreitageskurs.
Flachbogen aus Robinie mit markant geschwungenem Wurfarm, Bogen von Bernd Arnold
Flachbogen aus Robinie mit markant geschwungenem Wurfarm, der zur Ausarbeitung ein hohes Maß an Achtsamkeit erfordert.

Im Bogenbaukurs ist das anbringen eines Ledergriffes aus Zeitlichen gründen nicht immer möglich (trocknungszeit des Öles)

 

  • Rattan (auch bekannt als Manau), das von der Rattanpalme stammt. Das Holz ist sehr langfaserig und gleichmäßig im Wachstum. Daher läßt sich mit einfachen Werkzeugen ein zuverlässiger, langlebiger Bogen herstellen. Für diesen Kurs verwenden wir den ungeschälten Rattan. Die natürliche Rinde ist sehr hart und schützt den Bogenrücken. Sie gibt dem Bogen ein individuelles Aussehen und macht jeden Bogen zu einem Unikat.
Rattan Langbogen
Rattan Langbogen

 

Im Bogenbaukurs ist das anbringen eines Ledergriffes aus Zeitlichen gründen nicht immer möglich (trocknungszeit des Öles)

Weitere Infos zu Bogenhölzer

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert