Stille, Schnitzen & Loslassen – ZEN Bogenschießen oder Bogenbauen in Berlin 28.-31 März 2019

ZEN Bogenschießen und Bogenbau Achtsamkeit in der Stille ist der äußere und innere Rahmen, in dem wir unsere Bögen schleifen und bei uns Selbst ankommen werden. Aufmerksamkeit, Sammlung, Haltung, Vertrauen in unsere Energie und letztlich alles wieder Loslassen. Diese Begriffe finden sich im Zen aber auch im Bogenschießen und zeigen, was für Beides nötig ist, aber auch wie sich Beides auf wunderbare Art und Weise mit einander ergänzt. Dies betrifft auch den Bogenbau. Während der Arbeit am Holz entwickelt sich Span für Span ein Kennenlernen, zum Holz, welches nach drei Tagen mein Bogen sein wird. Im Schweigen und in der Stille des Mühlentales kann man sich erfahren und es steht jedem offen, was er von sich Selbst mit nach Hause nimmt. In der Begleitung im Bogenbau so wie im ZaZen besteht bei Bedarf die Möglichkeit, mit den Anleitern Hokai Österle (ZaZen) und Gerhard Wiedemann (Bogenbau)  einen gemeinsamen Blick auf die Situation zu legen. Was ist Zen? (Textauszug Altbäckersmühle) Einerseits ein religiöser Weg, aber keine Religion. Zen gründet im Buddhismus ist aber gleichzeitig geprägt durch seine Geschichte über 2000 Jahre. Zen-Meditation  hat keine Theologie, keine Philosophie, sondern ist eine Geistesschulung, ein Weg zu wahrer Menschlichkeit. Zen-Meditation fordert keinen Glauben, vermittelt keine Dogmen hat aber viel zu tun mit Vertrauen und ist darum nur existentiell, übend, vollzieh- und erfahrbar. …..mehr lesen Kursinhalte: Wir beginnen und beenden die vier Tage mit Meditation im Stil des Zen. Zwischen den Perioden Zazen arbeiten die Teilnehmer des Bogenbauseminars an Pfeil und Bogen mit abschließendem Einschießen der Bögen. Teilnehmer des … Weiterlesen

Zen Bogenschießen und Bogenbau in der Altbäckersmühle 7. -11. August 2019

Zenbogenschießen und Bogenbau Achtsamkeit in der Stille ist der äußere und innere Rahmen, in dem wir unsere Bögen schleifen und bei uns Selbst ankommen werden. Aufmerksamkeit, Sammlung, Haltung, Vertrauen in unsere Energie und letztlich alles wieder Loslassen. Diese Begriffe finden sich im Zen aber auch im Bogenschießen und zeigen, was für Beides nötig ist, aber auch wie sich Beides auf wunderbare Art und Weise mit einander ergänzt. Dies betrifft auch den Bogenbau. Während der Arbeit am Holz entwickelt sich Span für Span ein Kennenlernen, zum Holz, welches nach drei Tagen mein Bogen sein wird. Im Schweigen und in der Stille des Mühlentales kann man sich erfahren und es steht jedem offen, was er von sich Selbst mit nach Hause nimmt. In der Begleitung im Bogenbau so wie im ZaZen besteht bei Bedarf die Möglichkeit, mit den Anleitern Hokai Österle (ZaZen) und Gerhard Wiedemann (Bogenbau)  einen gemeinsamen Blick auf die Situation zu legen. Was ist Zen? (Textauszug Altbäckersmühle) Einerseits ein religiöser Weg, aber keine Religion. Zen gründet im Buddhismus ist aber gleichzeitig geprägt durch seine Geschichte über 2000 Jahre. Zen-Meditation  hat keine Theologie, keine Philosophie, sondern ist eine Geistesschulung, ein Weg zu wahrer Menschlichkeit. Zen-Meditation fordert keinen Glauben, vermittelt keine Dogmen hat aber viel zu tun mit Vertrauen und ist darum nur existentiell, übend, vollzieh- und erfahrbar. …..mehr lesen Kursinhalte: Wir beginnen und beenden die vier Tage mit Meditation im Stil des Zen. Zwischen den Perioden Zazen arbeiten die Teilnehmer des Bogenbauseminars an Pfeil und Bogen mit abschließendem Einschießen der Bögen. Teilnehmer des Bogenschießseminars … Weiterlesen