Zweitageskurs : Bogenbau aus heimischen Hölzern oder Komposit-Material 19.-20. Jan 2019

Wir bauen einen Holzbogen mit Zeit für’s Detail und viel Hintergrundwissen – der Kurs für ambitionierte Menschen, die etwas handwerkliches Geschick in der Holzbearbeitung mitbringen. Besonderheiten dieses Kurses: Heimische Hölzer, traditioneller Bogenbau Ausführliche Anleitungen, Hintergrundwissen Bogen entlang des Jahresrings herausarbeiten Einführung in das intuitive Bogenschießen In diesem Kurs stehen 4 unterschiedliche spezielle Bogenbauhölzer zur Auswahl, aus denen ein hochwertiger Bogen für hohe funktionale und ästhetische Ansprüche entsteht. Hickory ist ein hartes Holz mit großer Festigkeit, wodurch der Bogen eine große Schnellkraft erreichen und einen entsprechend schnellen Pfeil schießen kann. Das Material ist dauerhaft stabil und setzt sich kaum, so dass ihr viele Jahre Freude an eurem Bogen habt. Der amerikanische Nussbaum Hickory wurde schon von den Indianern als Bogenholz eingesetzt. Beim Material Hickory müssen wir nicht so exakt auf Jahresringe und Faserverlauf des Holzes achten, wodurch die Bearbeitung einfacher wird – aber immer noch durchaus herausfordernd ist. Komposit-Holz aus Hickory und Esche (oder Hickory und Robinie, Hickory und Ahorn). Die in Schichten verleimte Kombination mehrerer Hölzer wird im Bogenbau eingesetzt, um die positiven Eigenschaften der Materialien zu kombinieren. Der reflex-verleimte Rohling verhilft dem Bogen zu einer höheren Pfeilgeschwindigkeit und weniger Set (mehr Formstabilität). Der Komposit-Rohling wird von uns in eigener Werkstatt vor Kursbeginn hergestellt. (Komposit-Rohling kostet 50 € Aufpreis gegenüber Hickory) Esche ist ein heimisches Hartholz, das eine helle Farbe und eine gleichmäßige, feine Maserung aufweist. Da das Eschenholz langfaserig, elastisch, hart und strapazierfähig ist, wurde es seit jeher als Werkzeugholz und zum Bau von Sportgeräten (Ski, Barren) benutzt. Das … Weiterlesen

Eintageskurs Holzbogenbau aus Rattan oder Hickory – So. 9. Sept. 2018

Wir bauen einen Holzbogen aus Rattan oder Hickory. In handwerklicher Holzbearbeitung entsteht ein langlebiger Bogen der zum Kursende von Ihnen eingeschossen wird. Incl. Material und Pfeile. Das Besondere an diesem Kurs sind die Materialien: spezielle Bogenbauhölzer, aus denen ein hochwertiger Bogen für hohe funktionale und ästhetische Ansprüche entsteht. Zwei Materialien stehen zur Auswahl: Rattanbogen: Wir arbeiten mit dem Material Rattan (auch bekannt als Manau), das von der Rattanpalme stammt. Das Holz ist sehr langfaserig und gleichmäßig im Wachstum. Daher läßt sich mit einfachen Werkzeugen ein zuverlässiger, langlebiger Bogen herstellen. Hickory ist ein hartes Holz mit großer Festigkeit, wodurch der Bogen eine große Schnellkraft erreichen und einen entsprechend schnellen Pfeil schießen kann. Das Material ist dauerhaft stabil und setzt sich kaum, so dass ihr viele Jahre Freude an eurem Bogen habt. Der amerikanische Nussbaum Hickory wurde schon von den Indianern als Bogenholz eingesetzt. Beim Material Hickory müssen wir nicht so exakt auf Jahresringe und Faserverlauf des Holzes achten, wodurch die Bearbeitung einfacher wird – aber immer noch durchaus herausfordernd ist. Ihr beginnt Euren Bogenbau bei beiden Materialien mit einem vorbereiteten, gesägten Rohling. Im Fokus des Bogenbaus steht das sogenannte “Tillern”, das heißt die schrittweise Feinabstimmung des Bogens, bis die ideale Biegung und die benötigte Stärke erreicht ist. Größe und Auszugsgewicht des Bogens werden dabei genau auf Eure Wünsche und Eure Körpermaße zugeschnitten. Damit wir die anspruchsvolle Holzbearbeitung an einem Tag schaffen, konzentrieren wir uns auf der Arbeit am Holz mit einem kurzen Einschießen am Ende des Kurses. Das Finishing (Ölen) und … Weiterlesen

Eintageskurs Holzbogenbau aus Rattan oder Hickory – So. 14. Okt. 2018

Wir bauen einen Holzbogen – der Kurs für ambitionierte Menschen, die schon etwas Erfahrung und handwerkliches Geschick in der Holzbearbeitung mitbringen. Das Besondere an diesem Kurs sind die Materialien: spezielle Bogenbauhölzer, aus denen ein hochwertiger Bogen für hohe funktionale und ästhetische Ansprüche entsteht. Zwei Materialien stehen zur Auswahl: Rattanbogen: Wir arbeiten mit dem Material Rattan (auch bekannt als Manau), das von der Rattanpalme stammt. Das Holz ist sehr langfaserig und gleichmäßig im Wachstum. Daher läßt sich mit einfachen Werkzeugen ein zuverlässiger, langlebiger Bogen herstellen. Hickory ist ein hartes Holz mit großer Festigkeit, wodurch der Bogen eine große Schnellkraft erreichen und einen entsprechend schnellen Pfeil schießen kann. Das Material ist dauerhaft stabil und setzt sich kaum, so dass ihr viele Jahre Freude an eurem Bogen habt. Der amerikanische Nussbaum Hickory wurde schon von den Indianern als Bogenholz eingesetzt. Beim Material Hickory müssen wir nicht so exakt auf Jahresringe und Faserverlauf des Holzes achten, wodurch die Bearbeitung einfacher wird – aber immer noch durchaus herausfordernd ist. Komposit-Holz aus Hickory und Esche (oder Hickory und Robinie, Hickory und Ahorn). Die in Schichten verleimte Kombination mehrerer Hölzer wird im Bogenbau eingesetzt, um die positiven Eigenschaften der Materialien zu kombinieren. Der reflex-verleimte Rohling verhilft dem Bogen zu einer höheren Pfeilgeschwindigkeit und weniger Set (mehr Formstabilität). Der Komposit-Rohling wird von uns in eigener Werkstatt vor Kursbeginn hergestellt.  (Komposit-Rohling kostet 40 € Aufpreis gegenüber Hickory) Ihr beginnt Euren Bogenbau bei beiden Materialien mit einem vorbereiteten, gesägten Rohling. Damit wir die anspruchsvolle Holzbearbeitung an einem Tag schaffen, liegt … Weiterlesen

Traditioneller Holzbogenbau aus heimischen Hölzern 15.-16. Sept. 2018

In diesem Kurs erfahrt ihr alles, um aus einem Baum einen Bogen machen zu können. Von der Auswahl des Baumes bis zum Schuss ins Ziel. Welche Hölzer sind geeignet? Wie muss dass Holz beschaffen sein? Wie ist es aufgebaut, dass es der extremen Belastung stand hält? Was muss ich machen, bzw. lassen, damit aus dem Baum ein Bogen wird. In zwei Kurstagen entsteht ein traditioneller Holzbogen aus heimischen Hölzern , wie er schon vor tausenden von Jahren von unseren Vorfahren gebaut und zur Jagd benutzt wurde.  Besonderheiten dieses Kurses: Heimische Hölzer, traditioneller Bogenbau Bogen entlang des Jahresrings herausarbeiten für anspruchsvolle, fortgeschrittene Bogenbauer: Der Kurs ist für diejenige geeignet, die schon Erfahrungen beim Bogenbau mit Rattan, Hickory oder mit Komposit-Hölzern gesammelt haben. Wenn du Erfahrungen mit der Holzbearbeitung hast, kannst Du auch mit diesem Kurs in den Bogenbau einsteigen. Kursinhalt Erster Tag Einführung Geschichte des Bogens Bogenformen Bogenphysik und Holzkunde – Welche Kräfte wirken im Bogen? Theorie “vom Baum zum Rohling” Auswahl des Rohlings (Esche, Robinie) Bogenbau Tag 1 Grundform herstellen, Profil ausarbeiten unter Beachtung von Holzstruktur und Faserverlauf Rücken vom Frühholz befreien Wurfarme bearbeiten bis zum Bodentillern Nocke einarbeiten Zweiter Tag Bogenbau Tag 2 am Tillerbaum tillern auf individuelles Auszugsgewicht einstellen Griff ausarbeiten Einschießen Einführung in das intuitive Bogenschießen Finish des Bogens – Schleifen und Ölen Gemeinsamer Abschluß, Feedback Ausblick: Eure weiteren Schritte mit dem Bogen Verpflegung: Kaffee, Tee, kalte Getränke, Gebäck, Obst stehen zur freien Verfügung bereit. Das Mittagessen nehmen wir im nahe gelegenen Restaurant zu uns. Der Koch bereitet uns … Weiterlesen

Traditioneller Holzbogenbau aus heimischen Hölzern 4.-5. August 2018

In diesem Kurs erfahrt ihr alles, um aus einem Baum einen Bogen machen zu können. Von der Auswahl des Baumes bis zum Schuss ins Ziel. Welche Hölzer sind geeignet? Wie muss dass Holz beschaffen sein? Wie ist es aufgebaut, dass es der extremen Belastung stand hält? Was muss ich machen, bzw. lassen, damit aus dem Baum ein Bogen wird. In zwei Kurstagen entsteht ein traditioneller Holzbogen aus heimischen Hölzern , wie er schon vor tausenden von Jahren von unseren Vorfahren gebaut und zur Jagd benutzt wurde.  Besonderheiten dieses Kurses: Heimische Hölzer, traditioneller Bogenbau Bogen entlang des Jahresrings herausarbeiten für anspruchsvolle, fortgeschrittene Bogenbauer: Der Kurs ist für diejenige geeignet, die schon Erfahrungen beim Bogenbau mit Rattan, Hickory oder mit Komposit-Hölzern gesammelt haben. Wenn du Erfahrungen mit der Holzbearbeitung hast, kannst Du auch mit diesem Kurs in den Bogenbau einsteigen. Kursinhalt Erster Tag Einführung Geschichte des Bogens Bogenformen Bogenphysik und Holzkunde – Welche Kräfte wirken im Bogen? Theorie “vom Baum zum Rohling” Auswahl des Rohlings (Esche, Robinie) Bogenbau Tag 1 Grundform herstellen, Profil ausarbeiten unter Beachtung von Holzstruktur und Faserverlauf Rücken vom Frühholz befreien Wurfarme bearbeiten bis zum Bodentillern Nocke einarbeiten Zweiter Tag Bogenbau Tag 2 am Tillerbaum tillern auf individuelles Auszugsgewicht einstellen Griff ausarbeiten Einschießen Einführung in das intuitive Bogenschießen Finish des Bogens – Schleifen und Ölen Gemeinsamer Abschluß, Feedback Ausblick: Eure weiteren Schritte mit dem Bogen Verpflegung: Kaffee, Tee, kalte Getränke, Gebäck, Obst stehen zur freien Verfügung bereit. Das Mittagessen nehmen wir im nahe gelegenen Restaurant zu uns. Der Koch bereitet uns … Weiterlesen

Traditioneller Holzbogenbau aus heimischen Hölzern 7.-8. April 2018

In diesem Kurs erfahrt ihr alles, um aus einem Baum einen Bogen machen zu können. Von der Auswahl des Baumes bis zum Schuss ins Ziel. Welche Hölzer sind geeignet? Wie muss dass Holz beschaffen sein? Wie ist es aufgebaut, dass es der extremen Belastung stand hält? Was muss ich machen, bzw. lassen, damit aus dem Baum ein Bogen wird. In zwei Kurstagen entsteht ein traditioneller Holzbogen aus heimischen Hölzern , wie er schon vor tausenden von Jahren von unseren Vorfahren gebaut und zur Jagd benutzt wurde.  Besonderheiten dieses Kurses: Heimische Hölzer, traditioneller Bogenbau Bogen entlang des Jahresrings herausarbeiten für anspruchsvolle, fortgeschrittene Bogenbauer: Der Kurs ist für diejenige geeignet, die schon Erfahrungen beim Bogenbau mit Rattan, Hickory oder mit Komposit-Hölzern gesammelt haben. Wenn du Erfahrungen mit der Holzbearbeitung hast, kannst Du auch mit diesem Kurs in den Bogenbau einsteigen. Kursinhalt Erster Tag Einführung Geschichte des Bogens Bogenformen Bogenphysik und Holzkunde – Welche Kräfte wirken im Bogen? Theorie “vom Baum zum Rohling” Auswahl des Rohlings (Esche, Robinie) Bogenbau Tag 1 Grundform herstellen, Profil ausarbeiten unter Beachtung von Holzstruktur und Faserverlauf Rücken vom Frühholz befreien Wurfarme bearbeiten bis zum Bodentillern Nocke einarbeiten Zweiter Tag Bogenbau Tag 2 am Tillerbaum tillern auf individuelles Auszugsgewicht einstellen Griff ausarbeiten Einschießen Einführung in das intuitive Bogenschießen Finish des Bogens – Schleifen und Ölen Gemeinsamer Abschluß, Feedback Ausblick: Eure weiteren Schritte mit dem Bogen Verpflegung: Kaffee, Tee, kalte Getränke, Gebäck, Obst stehen zur freien Verfügung bereit. Das Mittagessen nehmen wir im nahe gelegenen Restaurant zu uns. Der Koch bereitet uns … Weiterlesen

Bogenbau vom Baum zum Bogen in 4 Tagen

In diesem Kurs wird innerhalb von 4 Tagen ein Bogen nach alter Tradition mit Axt, Ziehmesser und Schweifhobel gebaut – ganz ohne Einsatz einer Säge. Die Bearbeitung beginnt an einem 2 -3 Jahre alten getrockneten Spaltling, bei dem zuerst ein geeigneter Jahresring freigelegt wird. Dann wird das Profil des Bogens mit der Axt ausgearbeitet, Im Anschluss erfolgt die Feinarbeit mit Hobel und Klinge und das Tillern, also das schrittweise Einstellen der richtigen Biegung und Wurfkraft des Bogens. Wir nehmen uns ausreichend Zeit, um alle Schritte mit der nötigen Ruhe und Sorgfalt zu gehen. Es entstehen Langbögen  aus Robinie, Esche oder Osage Orange. Auch die Bogensehne werden wir selber herstellen und spleißen, und nicht zuletzt auch Pfeile selber bauen. Eine Einführung in das intuitive Bogenschießen und genügend Zeit, um die Bögen einzuschießen, sind ebenfalls Teil des Programms.  Besonderheiten dieses Kurses: Beginn beim Baumstamm: Mit Axt und Messer den Bogenrohling freilegen Inklusive Sehnenbau und Pfeilbau: das volle Programm Reichlich Zeit zum Bogenschießen und Trainieren Kursinhalt Durch die Arbeit mit Axt und Messer (wird gestellt) lernt der Teilnehmer, den Faserverlauf des Holzes in jeden Hieb mit einzubeziehen. Beim Tillern der Wurfarme wird mit Schweifhobel und Ziehklinge Span für Span die Biegung angepasst, bis das richtige Auszugsgewicht für den Schützen erreicht ist. Der Bogen wird mit der selbst gebauten Sehne mit flämischem Spleiß und Bognerknoten getillert und eingeschossen. Erster Tag Einführung Geschichte des Bogens Bogenformen Bogenphysik und Holzkunde – Welche Kräfte wirken im Bogen Auswahl des Rohlings Esche, Robinie (oder Osage Orange für Aufpreis von … Weiterlesen

Bogenbau vom Baum zum Bogen in 4 Tagen

In diesem Kurs wird innerhalb von 4 Tagen ein Bogen nach alter Tradition mit Axt, Ziehmesser und Schweifhobel gebaut – ganz ohne Einsatz einer Säge. Die Bearbeitung beginnt an einem 2 -3 Jahre alten getrockneten Spaltling, bei dem zuerst ein geeigneter Jahresring freigelegt wird. Dann wird das Profil des Bogens mit der Axt ausgearbeitet, Im Anschluss erfolgt die Feinarbeit mit Hobel und Klinge und das Tillern, also das schrittweise Einstellen der richtigen Biegung und Wurfkraft des Bogens. Wir nehmen uns ausreichend Zeit, um alle Schritte mit der nötigen Ruhe und Sorgfalt zu gehen. Es entstehen Langbögen  aus Robinie, Esche oder Osage Orange. Auch die Bogensehne werden wir selber herstellen und spleißen, und nicht zuletzt auch Pfeile selber bauen. Eine Einführung in das intuitive Bogenschießen und genügend Zeit, um die Bögen einzuschießen, sind ebenfalls Teil des Programms.  Besonderheiten dieses Kurses: Beginn beim Baumstamm: Mit Axt und Messer den Bogenrohling freilegen Inklusive Sehnenbau und Pfeilbau: das volle Programm Reichlich Zeit zum Bogenschießen und Trainieren Kursinhalt Durch die Arbeit mit Axt und Messer (wird gestellt) lernt der Teilnehmer, den Faserverlauf des Holzes in jeden Hieb mit einzubeziehen. Beim Tillern der Wurfarme wird mit Schweifhobel und Ziehklinge Span für Span die Biegung angepasst, bis das richtige Auszugsgewicht für den Schützen erreicht ist. Der Bogen wird mit der selbst gebauten Sehne mit flämischem Spleiß und Bognerknoten getillert und eingeschossen. Erster Tag Einführung Geschichte des Bogens Bogenformen Bogenphysik und Holzkunde – Welche Kräfte wirken im Bogen Auswahl des Rohlings Esche, Robinie (oder Osage Orange für Aufpreis von … Weiterlesen

Holzbogenbau aus Hickory – 5. Mai 2018

Wir bauen einen Holzbogen – der Kurs für ambitionierte Menschen, die schon etwas Erfahrung und handwerkliches Geschick in der Holzbearbeitung mitbringen. Das Besondere an diesem Kurs sind die Materialien: spezielle Bogenbauhölzer, aus denen ein hochwertiger Bogen für hohe funktionale und ästhetische Ansprüche entsteht. Zwei Materialien stehen zur Auswahl: Hickory ist ein hartes Holz mit großer Festigkeit, wodurch der Bogen eine große Schnellkraft erreichen und einen entsprechend schnellen Pfeil schießen kann. Das Material ist dauerhaft stabil und setzt sich kaum, so dass ihr viele Jahre Freude an eurem Bogen habt. Der amerikanische Nussbaum Hickory wurde schon von den Indianern als Bogenholz eingesetzt. Beim Material Hickory müssen wir nicht so exakt auf Jahresringe und Faserverlauf des Holzes achten, wodurch die Bearbeitung einfacher wird – aber immer noch durchaus herausfordernd ist. Komposit-Holz aus Hickory und Esche (oder Hickory und Robinie, Hickory und Ahorn). Die in Schichten verleimte Kombination mehrerer Hölzer wird im Bogenbau eingesetzt, um die positiven Eigenschaften der Materialien zu kombinieren. Der reflex-verleimte Rohling verhilft dem Bogen zu einer höheren Pfeilgeschwindigkeit und weniger Set (mehr Formstabilität). Der Komposit-Rohling wird von uns in eigener Werkstatt vor Kursbeginn hergestellt.  (Komposit-Rohling kostet 30 € Aufpreis gegenüber Hickory) Ihr beginnt Euren Bogenbau bei beiden Materialien mit einem vorbereiteten, gesägten Rohling. Damit wir die anspruchsvolle Holzbearbeitung an einem Tag schaffen, liegt der Fokus wirklich auf der Arbeit am Holz mit einem kurzen Einschießen am Ende des Kurses. Das Finishing (Ölen) und die weitere Pflege des Bogens (Ledergriff, Pfeilauflage) kann später optional in unserem Aufbaukurs “Bogenpflege” (Link) erfolgen. … Weiterlesen

Bogenpflege, Pfeilbau, Schießtraining Do. 31.Mai 2018

Nachdem Ihr eine zeitlang Erfahrungen mit Eurem selbst gebauten Bogen gemacht habt, haben sich bestimmt Fragen und Wünsche ergeben. All das werden wir im Kurs besprechen.  Ihr werdet im Kurs Euren Bogen optimieren und verschönern (Finish, Ledergriff, Pfeilauflage,  Sehnendämpfer). Mit selbst gebauten Pfeilen könnt ihr am Ende im Bogentraining Eure Schießfertigkeiten weiterentwickeln. Kursinhalt: Bogen-Finish (schleifen und ölen) Ledergriff vorbereiten (kann nach dem Austrocknen des Öls dann zu Hause angebracht werden). Pfeilauflage in den Griff einbauen Nockpunkt setzen/korrigieren Sehnendämpfer anbringen Pfeilbau: individuelle Holzpfeile bauen – ihr könnt Spitzen, Länge und Befiederung nach Euren Wünschen festlegen. Schießtraining Aufbaustufe Hinweis: Aus Zeitgründen kann wird in diesem Kurs kein Recurve für den Rattanbogen erstellt werden. Wählt dafür unseren Kurs „Pimp my Bow“. Arbeitskleidung Festes Schuhwerk tragen. Im Winter warme Schuhe tragen, da der Werkstattboden aus Beton und daher kalt ist. Handschuhe sind vorhanden AGBs: Anmeldebedingungen: Nach Eingang Deiner Anmeldedaten bekommst Du von uns  eine Anmeldebestätigung. Mit dieser Bestätigung ist dein Platz feast gebucht. Die Kursgebühr wird am Kurstag in bar beglichen. Rücktrittbedingungen: Wir behalten uns vor, den Kurs nur ab einer Mindestteilnehmerzahl von vier Personen durchzuführen. Du erhältst eine Woche vor Kurstermin Bescheid, ob der Kurs stattfindet. Haftungsausschluß: Der/ Die Kursteilnehmer/in ist für seine/ihre Gesundheit selbst verantwortlich. Für eventuelle gesundheitliche oder Sachschäden vor, während oder nach dem Kurs, haftet der/die Teilnehmer/ in selbst. Der/ Die Teilnehmer/in geht mit Pfeil und Bogen achtsam um und übernimmt die volle Verantwortung für sein/ ihr Tun. Bei Minderjährigen übernehmen der/ die Erziehungsberechtigten die Verantwortung. Mit Tätigung der Anzahlung … Weiterlesen