Medienberichte

Was andere über uns berichten

Immer wieder taucht Baum & Bogen in der Berichterstattung der Medien auf – was wir hier gern dokumentieren:

RBB: Irgendwie steckt in jedem Baum ein Bogen

 

SWR2: Die Kunst des Bogenspannens und -bauens

Mitschnitt der Radiosendung als MP3-Datei (10 Min.)

 

Tagesspiegel: Der Lehrer für intuitives Bogenschießen

Der Berliner Tagesspiegel berichtete 2009 über Baum & Bogen:

„MITARBEITER DER WOCHE: Der Lehrer für intuitives Bogenschießen
Name: Gerhard Wiedemann, 37. Beruf: Bogenbauer.
Alltag: Sich für längere Zeit einer einzigen Sache zu widmen, beim Holzhobeln ins Schwitzen zu kommen und dabei Achtsamkeit zu lernen – gerade für Büroarbeiter kann Bogenbau ein Ausstieg aus dem Alltag sein. Auf einem ehemaligen Bahngelände in Lichtenberg, den heutigen BLO-Ateliers, führt Gerhard Wiedemann in diese Kunst ein. „Mich fasziniert vor allem der Baum“, sagt der gelernte Elektriker, der während seiner Ausbildung zum Arbeitstherapeuten vor sechs Jahren zum traditionellen Holzbogenbau kam. In seiner Werkstatt „Baum und Bogen“ verarbeitet der gebürtige Allgäuer Esche und Robinien zu Langbögen.
Symmetrie und Kraft des Baums sollen später wiedererkennbar sein, wenn aus einem steifen Stück Holz ein flexibler Bogen wird. Beim intuitiven Bogenschießen geht es nicht nur darum, ins Schwarze zu treffen, sondern vor allem um Körper- und innere Haltung. So lernt man, sich in der Anspannung gleichzeitig zu entspannen, um ans Ziel zu gelangen.“

Zum Originaltext beim Tagesspiegel

 

Neues Deutschland: Alte Handwerkskunst, mit Ziehmesser, Raspel und Ziehklinge

Ebenfalls 2009 berichtete Neues Deutschland:

„Vor allem im Baum stecke die Faszination des Bogenbaus, sagt Gerhard Wiedemann der auf einem Bahngelände unweit des Bahnhofs Nöldnerplatz in Lichtenberg seine Werkstatt
»Baum und Bogen« hat. Immer wieder sei es spannend, ein Stück Holz mit Ästen und Windungen in den Händen zu halten, dass gar nicht wie ein Bogen aussieht. »Es fasziniert mich, wie man aus einem Baum ein leistungsfähiges Sportgerät erschaffen kann. Man muss das Holz kennen und lieben, um es richtig bearbeiten zu können«, sagt der gelernte Elektromonteur und Arbeitstherapeut.
Die Technik des Bogenbaus hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert. …“

Den kompletten Artikel als PDF lesen

 TIP Berlin: Gerhard Wiedemann im Gespräch

„Der Berliner Bogenbauer lehrte Saoirse Ronan alias Hanna das Bogenschießen.
tip: Sie unterrichten traditionellen Bogenbau und intuitives Bogenschießen. Wie kam es dazu, dass Sie Saoirse Ronan für den Film „Wer ist Hanna?“ das Bogenschießen beibrachten?
Gerhard Wiedemann: Eines Morgens kam ein Mann in meine Werkstatt, der für einen Film auf der Suche nach rustikalen Steinzeitbögen war. Er hatte meine Adresse per Internet gefunden. Erst hat er ein paar meiner Bögen mitgenommen, später kam ich dann mit der Filmproduktion übereins, dass ich Saoirse Ronan das Bogenschießen beibringe. …“

Weiter zum vollständigen Artikel auf TIP Berlin

Sehnenbau im Allgäu

Und hier noch ein besonderes Video-Dokument: Oma Bärbel und Opa Franz Wiedemann beim Sehnenbau in der schwäbischen Heimat. Das ist Familienunterstützung im Wortsinn.